Zum Inhalt springen

Rund um eure Fahrt

Wir geben euch nützliche Infos und Tipps, die ihr beachten solltet, wenn ihr z.B. eine Ferienfahrt, einen Ausflug oder Wochenende mit eurem Verband oder Gemeinde plant.

Ihr erfahrt hier alles, was ihr beachten solltet:

 

Vor Fahrtbeginn

- Häuser oder Zeltplätze

- Ferienleiter*innen gesucht

- Zuschüsse, Fundraising

- Sonder- Urlaub

 

Während der Fahrt:

- Programmplanung

- Spiele und Aktionen für zwischendurch und schlechtes Wetter

- Notfallsituationen

- Partizipation von Kindern und Jugendlichen

- Kommunikation im Team

- Feedbackkultur

- Umgang mit herausfordernden Situationen

- Rund um die Ferienlagerküche

- Fotos + Videos / Datenschutzgrundverordnung

- Umgang mit Alkohol, Rauchen, Cannabis und Drogen

- Liebe, Sex und Zärtlichkeit

burkhard-kaufhold-xwl82KMGgFo-unsplash

Wo soll es hingehen?

Ihr fahrt gerne jedes Jahr an den selben Ort? Oder ihr möchtet gerne Abwechslung?
Kein Problem - ihr solltet euch nur früh genug Gedanken dazu machen, wohin eure Fahrt gehen soll. Da viele Gruppenhäuser, ob nun mit oder ohne Verfplegung schon früh ausgebucht sind, empfehlen wir für Ferienfreizeiten eine vorausschauende Planung von ca. 1  1/2 - 2 Jahren. Unter Gruppenhäuser können wir euch einige Häuser und Zeltplätze empfehlen, wo wir gute Erfahrungen gesammelt haben.

Selbstverständlich gibt es noch viele weitere tolle Häuser und Plätze und Ferienwerke, die den Service des Reiseveranstalters übernehmen. Auch diese Infos gibt es in der Rubrik Gruppenhäuser.

Wir emfpehlen euch und eurem Leitungsteam, wenn möglich eine Vortour zu machen. Dann könnt ihr die Gegebenheiten vor Ort klären und erhaltet auch die Gelegenheit euch Gedanken über eine mögliche Programmplanung zu machen.

Sollte der Ort eurer Wahl zu weit weg oder im Ausland sein, kann man sich selbstverständlich auch schon mal übers Internet erkundigen, wie die Gegebenheiten sind und welche attraktiven Ausflugsziele es gibt.

Orientierungskurs

Ferienleiter*innen gesucht

Mindestens genauso wichtig, wie das Ziel der Fahrt festzulegen, ist die Auswahl eines geeigneten Teams.
Macht euch dazu am Besten schlau, wie der Betreuungsschlüssel für die Fahrt aussieht. Meistens liegt er bei 7 Teilnehmer*innen und 1 Leiter*in.

Welche Personen eignen sich und welche Qualifikationen sollten sie haben bzw. erlangen?

  • Es sollten mehrere leitende Personen mindestens 18 Jahre alt sein.
  • Die Leiter*innen sollten eine nach JuLeiCa Standarts zertifizierte Gruppenleiter*innenausbildung abgeschlossen haben.
  • Ein aktueller 1. Hilfe Kurs (nicht länger als 2 Jahre) sollte bei allen Betreuungspersonen jeweils vorliegen.
  • Die letzte Präventionsschulung sollte nicht länger als 5 Jahre her sein.
  • Mindestens eine Person im Betreuungsteam sollte einen DLRG Kurs besucht haben (für Badeausflüge).
  • Mindestens eine Person sollte bereits Erfahrung in der Betreuung von Kindern und Jugendlichen auf Ferienfahrten besitzen.

Programmplanung

Wenn ihr euer Team zusammen gestellt habt, gilt es das gemeinsame Ferienprogramm zu planen. Überlegt, welche Gegebenheiten vor Ort vorliegen, welche Ausflüge, Spiele und Aktionen ihr planen möchtet und welches Budget dafür notwendig ist.

Ein gutes Planungstool, den Jugendleiter-Blog findet ihr hier... Ihr findet dort auch jede Menge Spielideen für zwischendurch, Mottoideen, Nachtaktionen u.v.m.

banknotes-209104_1920

Wie teuer wird es?

Eine Fahrt will gut kalkuliert sein, damit man am Ende nicht plötzlich nicht weiß, wovon man noch offene Rechnungen begleichen soll.
Deshalb gibt´s unter Zuschüsse viele Informationen, wie und wo ihr Fördergelder beantragen könnt.
Darüber hinaus empfehlen wir Aktionen zum "Fundraising", damit ihr den Teilnehmerbeitrag für die Kinder und Jugendlichen möglichst günstig halten könnt. Da gibt es viele gute Ideen, von denen ihr bestimmt auch schon einige umgesetzt habt. Hier gibt es gute Ideen der Jugendstiftung Just.  Neben Geldspenden gibt es auch die Möglichkeit für euch um Sachspenden zu werben z.B. für Küchenutensilien, technische Ausstattung, Hygieneprodukte usw.

Außerdem könnt ihr für besondere Fahrten und Aktionen konkret noch mal bei eurem Verband oder in der Gemeinde anfragen. Vielleicht gibt es besondere Aktionen die noch mal extra gefördert werden können. Nachfragen lohnt sich immer! Manche Firmen unterstützen auch gerne soziale Projekte und ihr könnt eure Kontakte zu lokalen Unternehmen nutzen und nach Förderern fragen.

artem-kniaz-DqgMHzeio7g-unsplash

Sonder- Urlaub

Für diejenigen unter euch, die bereits berufstätig sind und gerne die Jugendarbeit bei den Fahrten unterstützen gibt es zum Glück die Möglichkeit nicht den gesamten Jahresurlaub dafür zu opfern.

Das Sonderurlaubsgesetz wurde bereits 1974 erlassen und regelt, wer wie lange Sonderurlaub zur ehrenamtlichen Mitarbeit in der Jugendhilfe erhalten kann.

Dabei muss unterschieden werden, ob ihr ehrenamtlich für einen Mitgliedsverband des BDKJ tätig seid oder über die Kirchengemeinde. Dementsprechend wird der Antrag an unterschiedlichen Stellen eingereicht.
Sonderurlaub könnt ihr beantragen, wenn ihr über 16 seid und eine Befähigung zur ehrenamtlichen Mitarbeit habt z.B. Juleica,

Wenn ihr Mitglied in einem katholischen Jugendverband seid (z.B. DPSG, KjG, Sebastianus Schützen, PSG, DJK, Kolping), beantragt ihr den Verdienstausfall über den BDKJ NRW. Achtung: der Antrag muss mindestens 6 Wochen vor der Fahrt beantragt werden. Er kann ausschließlich für Angestellte von privatrechtlichen Arbeitgebern mit Sitz in Deutschland gewährt werden.

Dann könnt ihr bis zu 8 Tage im Jahr beantragen.

Weitere Bedingungen können daran geknüpft sein, informiert euch dazu rechtzeitig.

Dann können Ehrenamtliche über den BDKJ oder der Träger der Fahrt über den LVR den Sonderurlaub beantragen:

BDKJ NRW

Hier beantragen Leiter*innen, die in einem Mitgliedsverband des BDKJ tätig sind selbst den Verdienstausfall.

ODER

Landschaftsverband Rheinland

Hier wird für alle anderen ehrenamtlich Tätigen z.B. Ministrant*innen, Pfarrjugend stellvertretend vom Maßnahmenträger (z.B. Kirchgemeinde) der Verdienstausfall beim Landesjugendamt in Trägerschaft vom Landschaftsverband Rheinland beantragt.

Der Antrag wird über diese beiden Formulare gestellt:

Der Verwendungsnachweis nach Beendigung der Fahrt erfolgt hierüber:


Ihr braucht Unterstützung bei der Beantragung oder habt Fragen dazu? Dann meldet euch einfach bei uns.

Während der Fahrt

Neben der Programmplanung ist es auch wichtig, dass ihr euch als Team zusammen findet. Dabei könnt ihr euch folgenden Fragen stellen:

  • Wer von uns im Team übernimmt welche Aufgabe? Was kann wer gut? - Hier findet ihr ein Tool, um dies herauszufinden...
  • Wie gehen wir mit herausfordernden Situationen um? - Ihr braucht Beispiele, die ihr besprechen möchtet? Kein Problem...
  • Was machen wir bei Notfällen? - Wir haben hier einen Muster- Notfallplan für euch und auch unsere Notfallnummer während der Ferienzeiten.
  • Welche konkreten Regeln stellen wir für uns und für die Kinder und Jugendlichen auf? - Hier gibt es Ideen, wie ihr sie besprechen könnt...
  • Haben wir einen Verhaltenskodex zum Kinderschutz? - So könnt ihr einen Kodex gemeinsam und individuell für euch erstellen... (Arbeitshilfe Erzdiözese Freiburg)
  • Wie kann die Kommunikation während der Ferienfreizeit gut gelingen? - Wir haben Anregungen für euch...
  • Welche Informations- und Besprechungsstrukturen benötigen wir? - Ein Muster für eine Planungs- und Informationskultur findet ihr hier...
  • Wie gehen wir mit Fehlern, Beschwerden und Anregungen um? - Ihr erhaltet von uns ein Muster für Kritik, Lob und Anregungen...
  • Welche Formen von Partizipation der Kinder und Jugendlichen nehmen wir vor? - Ihr braucht Anregungen? Dann findet ihr sie hier...

    Wir bieten euch außerdem die Möglichkeit, euch in einem Teambuilding diesen Fragen zu stellen und gemeinsame Lösungen zu entwickeln. Fragt uns einfach dafür an und wir kommen zu euch ins Team. Also habt ihr Bock auf Team?